Android-Update: Neue Datenschutzrichtlinie und Opt-In für Push-Dienste
This is an automatic translation. The original post is available in Englisch.

Android-Update: Neue Datenschutzrichtlinie und Opt-In für Push-Dienste

Aufgrund einer neuen App-Veröffentlichungsrichtlinie von Google haben wir am 12. April 2021 eine neue Version der Anveo Mobile App veröffentlicht. Ab Version 668 zeigt die App nun ganz unten im Anmeldebildschirm einen Hinweis auf die Datenschutzrichtlinien an:

Dieser Hinweis bezieht sich auf die überarbeitete Version der Datenschutzrichtlinie. Eine neue Anforderung ist die Notwendigkeit einer ausdrücklichen Zustimmung für die Verwendung von Push-Nachrichten. Dies ist erforderlich, da Push-Nachrichten nur gesendet werden können, wenn eine eindeutige Geräte-ID an unseren Push-Dienst gesendet wird, um das Gerät zu identifizieren. Dies fällt unter die Klassifizierung personenbezogener Daten und die Zustimmung dazu muss gemäß der GDPR im Voraus explizit eingeholt werden.

Daher erscheint bei einer Erstinstallation und nach einem App-Update einer Vorgängerversion ein Fenster zur Ablehnung (Standard) oder ausdrücklichen Zustimmung zu diesen Diensten. Es ist nicht möglich, diesen automatisch unternehmensweit zuzustimmen. Bitte informieren Sie daher Ihre Nutzer umgehend darüber, dass für Push-Dienste eine Einwilligung erforderlich ist.

Wenn ein Benutzer die Einstellung später ändern möchte, kann er dies im Menü Info der Anveo Mobile App tun. Diese Änderung gilt nur für die Version der Anveo Mobile App für Android.