Anveo EDI Connect / Config / Mappings / EDI Mapping-Kopf
This is an automatic translation. The original post is available in Englisch.

EDI Mapping-Kopf

Anveo EDI Connect organisiert jede Datentransformation, Datenprüfung und Datentransformation in einer Struktur namens Mapping. Der EDI Mapping-Kopf ist die Tabelle mit den grundlegenden Informationen, um diese zu organisieren. Alle Einstellungen, die Mapping sind, werden in einer sekundären Tabelle namens EDI Eigenschaft gespeichert und können von der FactBox aus aufgerufen werden.

Erstellen Sie eine neue Mapping

  • Wählen Sie das gewünschte EDI-Projekt aus (oder legen Sie ein neues an, wie im Abschnitt EDI-Projekt auf Seite 12 beschrieben)
  • Wählen Sie das EDI-Format, zum Beispiel “NAV”
  • Wählen Sie einen Code, um das EDI Mapping zu identifizieren. Sie können bis zu 20 Zeichen verwenden. Eine gute Wahl ist z. B. der Typ des Mapping, wie “ORDERS”.

Sie können nun damit beginnen, die Linienstruktur aufzubauen. Das EDI-Format kann Ihnen einen Assistenten zur Seite stellen oder Sie können die Zeilen manuell erstellen. 

Alle verfügbaren Eigenschaften sind abhängig vom gewählten EDI Format. Die Einrichtung von Mappings beschreiben wir später.

Felder

Projekt Code (Project Code)

Wählen Sie das Projekt aus, zu dem dieses Mapping gehört.

Format Code (Format Code)

Legt das zu verwendende Format/Konverter fest.

Code

Ein eindeutiger Code zur Identifizierung des Mapping. Kann bis zu 20 Zeichen lang sein.

Version (Version)

Die Version wird automatisch eingestellt. Dieses Feld ist nur relevant, wenn die Mapping aktiviert ist.